bewusst!

Für mich wurde das Thema eines bewussten Lebensstils so richtig aktuell, als wir das letzte Jahr in Los Angeles verbrachten. Dort ist alles schneller und grösser – aber auch besser? Naja, die Lebensmittel sind gestreckt und grösstenteils hypervoll mit Giften. Darum bin ich auf Bio umgestiegen und habe mir mein Gemüse auf dem Farmers Market verdient. 

So gehe ich auch mit meiner Kleidung um. Vor ein paar Jahren habe ich einmal ein Buch einer Nordkoreanerin gelesen. Sie verbrachte mehrere Jahre ihres Lebens in einem Konzentrationslager und musste dort Kleider nähen. Als ich kürzlich in Tokio ein paar Socken kaufen wollte und das Herkunftsschild mir sagte: «Made in Korea», habe ich diese zurück ins Regal gelegt.

Leider gibt es noch viel zu wenige attraktive Einkaufsmöglichkeiten, wo man Bio- und Fair Trade Bekleidung erhält. Umso schöner also, dass ich durch mein Projekt für students.ch auf die Modelinie von Tchibo aufmerksam geworden bin. Man darf sich natürlich wohlfühlen. Die verwendete Baumwolle stammt aus 100%ig kontrolliertem biologischen Anbau. Die klassisch geschnittene Tag- und Nachtwäsche ist nach den Standards OE 100 bzw. OE BLENDED von Textile Exchange zertifiziert. Dabei handelt es sich um eine gemeinnützige Organisation zur Förderung des Anbaus von Bio-Baumwolle. Die Zertifizierung garantiert Kunden, dass beim Anbau der verwendeten Baumwolle nur natürliche Düng- und Schädlingsbekämpfungsmittel eingesetzt wird. Die Weiterverarbeitung erfolgt nach strengen Qualitätskriterien, um beste Hautverträglichkeit, Formstabilität und Langlebigkeit zu gewährleisten. Die Umstellung von konventionellem auf ökologischen Baumwollanbau dauert rund drei Jahre und ist vor allem für Kleinbauern eine schwerwiegende wirtschaftliche Entscheidung. Bislang stammen lediglich knapp 2% der weltweiten Baumwollernte aus ökologischem Anbau. Steigende Nachfrage kann die Umstellung für Bauern attraktiver machen. Die Arbeiter profitieren dabei nicht nur gesundheitlich, sondern langfristig auch finanziell, da sie keine Pestizide und chemischen Dünger mehr kaufen müssen und ihre Böden natürlich erhalten bleiben. 

Ausserdem sparst du so auch Geld! Auch wenn du im ersten Moment vielleicht denken magst, Qualitätskleidung sei überteuert, zahlt sich der Kauf am Ende aus. Diese Stücke halten nämlich viel länger und du kannst sie dementsprechend über Jahre anziehen.